Herzentöter
HERZENTÖTER

Regie: Bernd Heiber | Deutschland 2006 | Länge: 105 Min | FSK: ab 16


"Mit dem verwunschenen Spreewald als Hauptschauplatz schafft das schräge Regiedebüt eine faszinierende Atmosphäre..."
TV Spielfilm
Aufführung: 14. Juli 2017 • 21.30 Uhr • Schlepzig (Großer Hafen)

Hat ein Blotnik Personaldokumente? Fressen Irrlichter Autobatterien? Wie sieht der Wassermann aus? Konfrontiert mit solchen Fragen blicken wir in die verständnislosen Gesichter zweier Großstädter, die es geradewegs auf eine sumpfige Wiese im nächtlichen Spreewald verschlagen hat. Kobja will eigentlich nach Neuseeland, braucht aber kurzfristig Geld und knackt das Auto eines (natürlich russischen) Autodiebs. Dabei gerät ihm die abgehalfterte Schauspielerin Julia in die Quere. Beide haben ganz andere Pläne, als auf einem verfallenen Gehöft bei einem offensichtlich Verrückten, der sie für Fabelwesen hält und am liebsten abknallen würde, festzusitzen. Sie wollen schnell weg – aber schnell geht hier gar nichts. Und so entwickelt Julia Gefallen daran, aus der Zeit geworfen zu sein, schließt sich dem Dorftheater an und flirtet abwechselnd mit Kobja und dem verschroben-eigenbrötlerischen Hanusch. Der entdeckt seine Leidenschaft für Heiner Müller – und das Leben. Kobja schließlich muss entdecken, dass er verfolgt wird, aber auch, dass im Spreewald nicht nur landschaftliche Reize schlummern ...
In der Lausitz, so heißt es, gelten noch Wunder. Dies lässt der gebürtige Cottbuser Bernd Heiber in einer Mischung aus Thriller, Märchen, Ostkomödie und Provinzposse seine Personage erfahren. Fernab folkloristischer Verklärung werden die Abgründe der sorbischen Sagenwelt ausgelotet, ebenso wie die des oberflächlichen Filmgeschäfts oder – in Gestalt des Mannes mit dem Honeckerhut – des gemeinen Brandenburger Landlebens.
Übrigens: Der Wassermann trägt langes Haar, Lederjacke und Pilotenbrille - wie ein alter Blueser eben. So ist das, in der Lausitz.


HERZENTÖTER